Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Vollbremsung beim Überholmanöver

Vollbremsung beim Überholmanöver

Mit der Sparkasse Hannover durch die Krise: Pandemie trifft Fahrschule Interdrive mitten im Standortwechsel

Amet Eminovic kann schlechtes Timing nicht gebrauchen. Nicht als Fahrlehrer in Hannover und ebenso wenig als Profi-Boxer im Halbweltergewicht. Der 28-jährige Jungunternehmer wirkt ohnehin so, als sei er permanent in Bewegung. Immer einen Plan im Kopf, eine neue Idee, wie der Konkurrenz – ob im Ring oder im Geschäft – Herr zu werden ist.

Mitte März aber hat er keine Chance. Seit fünf Jahren gehört Amet Eminovic zum Führungsteam in der vor 21 Jahren von seinem Vater Imi Eminovic gegründeten Fahrschule. Doch nun erwischt es das Familienunternehmen mit ganzer Härte: Die Corona-Pandemie zwingt den Unternehmer wie den Sportler in einem überaus empfindlichen Moment in die Knie. Während alle Boxkämpfe abgesagt sind, muss auch das Familienunternehmen den angestammten Standort an der Calenberger Straße schließen. Zudem kann es den gerade erst nach mühsamer Suche gefundenen und mit hohem Invest frisch renovierten neuen Standort an der Lister Meile gar nicht erst eröffnen.

Die Bilanz liest sich bitter: Was als zweites, umsatzfördernd in der List platziertes Standbein geplant war, entpuppt sich als Tiefschlag – doppelte Miete ohne jeden Umsatz. Doch wer über auch die sprichwörtlichen Runden kommen will, hat für den Notfall eine Strategie. Die lautet: kalkulieren, wie lange der Atem reichen muss und welche Unterstützung von außen dafür notwendig ist.

Fotos: Helge Krückeberg

Amet Eminovic weiß in dieser brenzligen Situation seine langjährige Hausbank in seiner Ringecke. Stefanie Jakubka, bei der Sparkasse Hannover als Beraterin im Center Nachfolge und Gründung aktiv, kennt den Familienbetrieb und seine Geschäftsgrundlage. Sie weiß, dass die Unternehmensnachfolge bestens eingeleitet ist. Auch Amets Schwester Anita gehört längst zum Team. Auch die erst kürzlich getätigte Investition beispielsweise in einen elektrisch betriebenen Tesla ist keine kostspielige Luftnummer, sondern eine solide durchdachte Investition in die Zukunft. Und sie ist beeindruckt von dem Bedacht, mit dem Unternehmersohn Amet aus dem Portfolio der Förderinstrumente auswählt.

Und so kann sich der Familienbetrieb auch mit Jakubkas Hilfe durch die umfänglichen Soforthilfeprogramme von Bund, Land und KfW manövrieren. Damit am Ende das Wichtigste nicht versiegt: die Energie für die nächste Runde.

Mehr Informationen über die Fahrschule Interdrive im Web.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.