Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Dreiste Trickbetrüger mit neuer Masche unterwegs

eingestellt von Malte Mackenrodt

Dreiste Trickbetrüger mit neuer Masche unterwegs

Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie, liebe Kundinnen und Kunden, auf eine neue Masche von Trickbetrügern aufmerksam machen und Sie so vor einem finanziellen Schaden schützen. Über den Enkeltrick hatten wir bereits berichtet, nun sorgt eine neue, besonders perfide Methode für Schlagzeilen.

Falsche Polizisten suchen sich Bankschließfachbesitzer als Opfer aus

 

Die Täter geben sich als Polizisten aus und rufen gezielt alte Mitmenschen an und fragen nach, ob sie ein Bankschließfach besitzen. Im aktuellen Schadensfall wurde dem Opfer eine vollkommen haarsträubende Geschichte erzählt. Die im Schließfach der Sparkasse Hannover gelagerten Werte seien dort nicht mehr sicher, weil der „Polizei“ bekannt sei, dass in Kürze ein Überfall auf die gesamte Schließfachanlage geplant ist. Besonders irre: Die Trickbetrüger rieten dem Opfer zudem, die Sparkasse keinesfalls darüber zu informieren, weil Mitarbeiter selbst in die Überfallpläne verstrickt seien. Stattdessen solle der Schließfachbesitzer sofort den gesamten Inhalt entnehmen und in die Obhut der „Polizei“ übergeben.

Darauf wollte sich das Opfer aber nicht einlassen und stattdessen sein Bargeld und seine Wertgegenstände bei der örtlichen Polizeidienststelle übergeben. Die Täter ließen sich scheinbar darauf ein und gaben an, einen Streifenwagen zu schicken, der den Besitzer zur nächsten Polizeiwache fahren werde. Als der Senior gemeinsam mit seiner Ehefrau und seinem Besitz das Haus verließ, überrumpelte ein Täter den Mann, entriss ihm den Beutel und flüchtete mit der Beute im Wert von 120.000 Euro.

Die Fahndung läuft, sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. 0511 109 55 55 entgegen. Die Sparkasse Hannover arbeitet seit Langem mit den Ermittlungsbehörden zusammen. Von der Behauptung der Trickbetrüger, dass unsere Kolleginnen und Kollegen in Überfallspläne auf Schließfachanlagen involviert seien, möchten wir uns in aller Deutlichkeit distanzieren. Unsere Mitarbeiter sind geschult und haben ein gutes Fingerspitzengefühl für klassische Betrugsfälle, in denen „Enkeltrickopfer“ sich Geld aushändigen lassen. Diese besonders dreiste, völlig neue Masche hat aber selbst uns überrascht und schockiert.

Um dem klassischen Enkeltrick, der für die Opfer im schlimmsten Fall den wirtschaftlichen Totalschaden bedeuten kann, vorzubeugen, hier noch einmal in Kurzform die wichtigsten Tipps:

  • Immer misstrauisch sein! Falls sich jemand bei Ihnen nicht sofort mit seinem persönlichen Namen zu erkennen gibt, sondern Sie nach dem Prinzip „Rate mal, wer dran ist“ anspricht, sollten Ihre Alarmglocken schrillen.
  • Sofern der Anrufer Geld von Ihnen verlangt, legen Sie am besten einfach auf!
  • Überprüfen Sie, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Stellen Sie Gegenfragen, die nur ein Verwandter korrekt beantworten kann. Rufen Sie gegebenenfalls andere Verwandte an, um sich den angeblichen Sachverhalt/die Notlage bestätigen zu lassen.
  • Sprechen Sie niemals mit Unbekannten am Telefon über Ihre finanziellen und familiären Verhältnisse!
  • Informieren Sie über 110 die Polizei und über 0511 3000 7070 Ihre Sparkasse Hannover, sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Die Polizei und die Sparkasse Hannover helfen Ihnen gern!
  • Der wichtigste Tipp: Übergeben Sie NIEMALS Geld an unbekannte Personen!

Bitte informieren Sie Ihre älteren Verwandten regelmäßig über diese Trickbetrügereien und wie man sich dagegen schützt! Ihre Sparkasse Hannover steht Ihnen jederzeit in den BeratungsCentern vorbeugend zur Seite!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.