Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Der Pionier

 

Holger Tappe, Geschäftsführer der Mack Animation GmbH & Co. KG

Holger Tappe produzierte den ersten vollständig digitalen Animationsspielfilm aus Deutschland. Im Studio in Hannover schuf er nun mit seinem Team den neuen Film „Happy Family 2“, der im November in die Kinos kommt. Vier Jahre Detailarbeit – finanziert von der Sparkasse Hannover.

Das Herz des deutschen Animationsfilms schlägt in Hannover.

In Sichtweite des Aegidientorplatzes leitet Holger Tappe die Filmstudios Mack Animation und Ambient Entertainment. Im Treppenhaus stehen leise surrende Computer, Dutzende sind es. Für einen Animationsfilm braucht es immense Rechenpower. Und mit der Abwärme der schwarzen Kästen lässt sich gut heizen.

Der 51-jährige Tappe führt durch die über mehrere Etagen verteilten Studio-Räume. Die Besucher bekommen an den verschiedenen Arbeitsplätzen Eindrücke, wie schwer es ist, einen animierten Ball hüpfen zu lassen, wie 3D funktioniert oder an wie vielen Punkten gearbeitet werden muss, damit ein animierter, gehender Mensch natürlich aussieht. Und der Blick auf eine rasante Autofahrt reicht für das Verständnis, warum mehr als 50 Mitarbeiter vier Jahre für einen 90-minütigen animierten Kinofilm brauchen.

Die Finanzierung ist für den Sparkassenberater „eine aufregende Geschichte“

Weil das viel Geld kostet und die Einnahmen erst fließen, wenn der Film in die Kinos kommt, brauchen Filmemacher wie Holger Tappe eine Zwischenfinanzierung. Hier kommt die Sparkasse Hannover ins Spiel. Das tägliche Geschäft von Sparkassenberater Lukas Gohmert sind Finanzierungen von Immobilien, Maschinen und Fahrzeugen oder Unternehmensübernahmen. „Die Filmfinanzierung ist eine aufregende Geschichte“, sagt Gohmert. Die Sparkasse Hannover hatte schon den ersten Teil von „Happy Family“ mitfinanziert, der 2017 ins Kino kam. Nach einem Buch von David Safier entwickelt Holger Tappe mit seinem Team eine Story um die Abenteuer der Monster-Familie Wünschmann. Bei Teil 2 ist die Summe mit insgesamt bis zu drei Millionen Euro für die Zwischenfinanzierung der Weltrechte nun sogar noch höher. „Wir haben gute Erfahrungen gemacht“, sagt Berater Lukas Gohmert. Deswegen sei man auch bei Teil 2 wieder dabei.

Holger Tappeund Firmenkundenberater Lukas Gohmert

Tappe setzt früh alles auf den rein digitalen Animationsfilm

Holger Tappes Weg zum Pionier des deutschen Animationsfilms war nicht vorgezeichnet. Tappe studierte in Berlin Fotografie und in Hannover Design für Neue Medien. Er drehte Werbespots. Als er mit 27 Jahren etwas erbte, setzte Tappe alles auf eine Karte und gründete sein Filmstudio. Tappe war damals gar kein Digital-Nerd. Aber er wusste: Die Zukunft des Films würde digital sein. Nach Jahren harter Arbeit brachte er seinen Film „Back to Gaya“ 2004 in die Kinos, der erste in Deutschland rein digital produzierte Animationsfilm. Im Konferenzraum des Studios, in dem DVD- und Blu-ray-Hüllen seiner Filme die Wand schmücken, erzählt Tappe von den Projekten, die folgten, darunter die Teile der „Urmel“-Reihe und „Tarzan“. Der erste 3D-Film aus Deutschland, „Konferenz der Tiere“, wieder eine Pionierarbeit, brachte allein hierzulande 1,6 Millionen Menschen ins Kino – ein Riesenerfolg. Seit 2018 führt Tappe das Studio unter dem Dach des Unternehmens Mack Media, das auch von der Unternehmerfamilie Mack getragen wird, Eigentümerin des „Europa-Parks“.

„Ich wollte Filme machen – und bin dafür Unternehmer geworden.“

Mit den Beratern der Sparkasse Hannover herrschte schnell ein Vertrauensverhältnis. Auch Berater Gohmert merkte: „Holger Tappe ist ein exzellenter Filmemacher. Er scheut sich aber auch nicht vor den Zahlen, die für uns wichtig sind.“ Und tatsächlich, Tappe kokettiert ein wenig mit dem Spagat aus Kunst und Geschäft: „Ich wollte Filme machen – und bin dafür Unternehmer geworden“, sagt er. Tappe kann dann aber im Detail die Wertschöpfungskette des Kino-Geschäfts erklären oder die Vorgaben der Förderanstalten. Denn all das gehört genauso zum Business wie eine tolle Geschichte oder talentierte Zeichner.

„Happy Family 2“

Im Herbst also kommt der neue Film also in die Kinos. Berater Gohmert freut sich schon auf seine persönliche Prüfung des Films: wenn er „Happy Family 2“ mit den beiden Töchtern auf der großen Leinwand sieht.

Den Trailer zum Film „Happy Family 2“ finden Sie hier

Text: Gerd Schild
Fotos: Helge Krückeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.